TSG-Fechterinnen siegen in Moers

  • 21. November 2018

Wie schon in den letzten Jahren zuvor hat sich das nordrhein-westfälische Moers erneut als glückliches Pflaster für die Florettspezialistinnen der TSG Weinheim erwiesen: Beim alljährlich ausgetragenen Sparkassen-Cup, Qualifikationsturnier in der Altersklasse U17, konnte sich Celia Hohenadel den Sieg sichern, sie bezwang im Finalgefecht ihre Hamburger Gegnerin Xenia Maul klar mit 15:11.

Nicht weniger erfreulich war das Abschneiden der übrigen Weinheimerinnen. Luca Holland-Kunz, die im vereinsinternen Halbfinale Hohenadel unterlag, konnte sich Bronze sichern, Marie Höfler erreichte ebenfalls einen Platz unter den ersten acht Teilnehmerinnen, sie schloß den mit 131 Starterinnen sehr gut besetzten Wettbewerb auf Endplatz 7 ab und konnte sich ebenfalls wertvolle Ranglistenpunkten erkämpfen. Wieder stellt die TSG mit diesem Gesamtergebnis das erfolgreichste Team des Turniers, bei dem Liliane Hassinger auf Rang 32 und Viola Pongratz auf Platz 66 weitere gute Platzierungen erreichen konnte.

Auch beim tags drauf ausgetragenen Internationalen Turnier Moers, Qualifikationsturnier in der Altersklasse U20, erzielten die Bergsträßer Fechterinnen gute Ergebnisse. Anne Kirsch kämpfte sich bis ins Viertelfinale vor, erst dort konnte sie die Tauberbischofsheimerin Pia Ueltgesforth stoppen, Rang 7 bei 118 Starterinnen unterstreicht erneut die bestechende Form der 18-Jährigen. Über die weiteren Platzierungen der Weinheimer Starterinnen zeigte sich Coach Marco Folgori ebenso erfreut: Luca Holland-Cunz auf Rang 11, Vortagessiegerin Celia Hohenadel auf Rang 14, Maike Erhardt mit Endplatz 17 und Marie Höfler und Liliane Hassinger auf den Plätzen 26 und 30 komplettierten das erfolgreiche Turnierwochenende.