Anne Kirsch weiter in Hochform

  • 29. Oktober 2018

Anne Kirsch und Marco FolgoriNach ihrem Sieg beim Ende September in Jena ausgetragenen Junioren-Qualifikationsturnier gelang es der TSG Florettfechterin Anne Kirsch am vergangenen Wochenende erneut, auf sich aufmerksam zu machen. In der Altersklasse der Aktiven (20 und älter), bei dem die 18-jährige Weinheimerin ebenfalls startberechtigt war, erreichte Kirsch beim Cottbuser ekays Turnier einen hervorragenden dritten Platz und verbesserte sich im Vorjahresvergleich gleich um 23 Plätze. Mit dieser Platzierung arbeitete sich Florettspezialisten auch auf Platz 2 der aktuellen deutschen U20-Rangliste vor, gleich hinter Leonie Ebert (ehemals Tauberbischofsheim, jetzt Werbach) und vor den Konkurrentinnen aus Tauber, Berlin und Moers.

Zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Maike Erhardt und Celia Hohenadel (A-Jugend) und betreut von Trainer Marco Folgori startete Kirsch in das mit 84 Starterinnen gut besetzte Turnier, alle TSG-Fechterinnen meisterten die Vorrunde problemlos und qualifizierten für das Hauptfeld. Während Erhardt in der Runde der letzten 64 Teilnehmer in ihrem Gefecht gegen ihre tschechische Gegnerin relativ klar mit 8:15 unterlag und damit ihr Turnier auf Platz 38 abschloß, gelang Hohenadel ebenso wie Kirsch der Sprung ins 32er-Feld.

Hier musste sich Hohenadel ebenfalls einer tschechischen Konkurrentin geschlagen geben, konnte sich aber einen ganz hervorragenden Platz 19 sichern. Kirsch hingegen hatte in ihren Gefechten gegen ihre Gegnerinnen aus Kroatien und Österreich keine Probleme, im Achtelfinale bezwang sie dann auch noch Julia Braun vom Olympischen Fechtclub Bonn klar mit 15:10. Erst im Halbfinale gelang es dann der späteren Turniersiegerin Anne Sauer (Werbach) dem Siegeslauf der Weinheimerin ein Ende zu setzen. Kirsch zeigte sich mit Bronze hochzufrieden und kann sich über weitere 18 Punkte auf der Aktivenrangliste freuen.